Gemeinderatssitzung, 29. Juni 2022

Am Mittwoch, den 29. Juni 2022 trat um 19:30 Uhr der Gemeinderat von Sitzendorf an der Schmida im Gemeindesitzungssaal zusammen.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung davon:

Bis auf Punkt 24 verliefen alle Beschlüsse einstimmig.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit.
  2. Genehmigung des Protokolls der Gemeinderatssitzung vom 30.03.2022.
  3. Bericht der Kassaprüfung vom 14.06.2022.
    • Die Kassa wurde tagfertig gebucht. Ist- und Sollbestand stimmten überein. Es gab keine Auffälligkeiten. Am Kontostand befanden sich 1.796.718,15 €.
  4. 1. Nachtragsvoranschlag 2022.
    • Siehe Bilder am Ende der Zusammenfassung.
  5. Rücknahme eines Bauplatzes in Frauendorf.
    • Ein bereits verkaufter Bauplatz in Frauendorf wurde vom Gemeinderat wieder zurückgenommen, weil sich die Käufer umentschieden haben und diesen Bauplatz nicht mehr benötigen.
  6. Verkauf des Pfarrhofes Niederschleinz.
    • Laut Sachverständigengutachten ist der Pfarrhof inkl. Grundstück mit 1.102m2 in Niederschleinz 208.000 € Wert. Es lag dem Gemeinderat ein Angebot von 219.000 € vor. Dem Angebot wurde einstimmig zugestimmt. Die Einnahmen werden für die Kirchenrenovierung der Pfarrkirche Niederschleinz verwendet.
  7. Grundkäufe, Grundverkäufe und Grundabtretungen in Sitzendorf, Goggendorf, Roseldorf,Niederschleinz und Sitzenhart.
  8. Grundan- und verkauf zur Bereinigung eines Güterweges in Roseldorf.
    • Ein Feldweg der Marktgemeinde Sitzendorf wurde von einer anderen Gemeinde saniert. Es wurde daher eine Vereinbarung getroffen, dass die entstandenen Kosten durch die Marktgemeinde Guntersdorf übernommen werden.
  9. Widmungs- und/oder Entwidmungsverordnungen zu TOP 7 und 8.
  10. Grundeinlösen für den Kreisverkehr L49/L42/Gemeindestraße Hanischstraße.
    • Zwei Anrainern des Kreisverkehrs Sitzendorf wurden die vereinbarten Grundeinlösen zugesprochen. 371m2 x 5 € und 5m2 x 5 €
  11. Widmungs- und Entwidmungsverordnung für den Kreisverkehr.
  12. Grundeinlösen für die geförderte Radverkehrsanlage an der L1218.
    • Um einen Radweg zu installieren bedarf es Gründe von landwirtschaftlichen Betrieben. Einer Person werden 171m2 x 5 € abgekauft und eine weitere Person erhält die benötigten 584m2 als Tauschfläche von der Marktgemeinde Sitzendorf 1:1 zurück.
  13. Grundeinlösen für die geförderte Radverkehrsanlage und Verbreiterung an der L35, Teil 1.
    • Selbiges Prozedere wie Punkt 12. Bei der Fläche handelt es sich um rund 600m2 als Tauschfläche von der Marktgemeinde Sitzendorf 1:1.
  14. Erklärungen zur Erhaltung der geförderten Radverkehrsanlagen an L1218 und L35.
  15. Verordnung zur teilweisen Freigabe der Aufschließungszone „BA-A2“ in Niederschleinz.
    • Es wird ein Einfamilienhaus gebaut und dazu bedarf es einer teilweisen Freigabe einer Aufschließungszone.
  16. Dienstbarkeitsverträge für die EVN Wasser GmbH.
    • Die EVN verbessert die Wasserversorgung von Goggendorf in Richtung Röschitz. Als Entschädigung der Wegquerungen erhält die Marktgemeinde 1.400€.
  17. Entschädigungszahlung der AustrianPowerGrid AG für die 380 kV-Leitung.
    • Der im Oberseil befindliche Lichtwellenleiter der 380 kV-Leitung wird seitens der AustrianPowerGrid AG kommerziell genutzt. Daher werden alle Grundbesitzer*innen entschädigt. Die Marktgemeinde erhält 1.762,71€.
  18. Kostenübernahmeerklärung für das Baulos „B2/L49 Roseldorf, Nebenanlagen 2022“.
    • Die Herstellung der Nebenanlagen, Gehsteige und Abstellflächen kostet der Marktgemeinde rund 30.000€.
  19. Verordnung betreffend die Bezeichnung von Verkehrsflächen und Änderung der Hausnummern in Braunsdorf, Frauendorf, Goggendorf, Niederschleinz und Roseldorf.
    • Ab 1. Oktober 2022 tritt die Verordnung in Kraft. Beide Adressen gelten bis Ende des ersten Quartals 2023. Im Anschluss haben die Bewohner*innen 6 Monate Zeit die Hausnummern umzustellen.
    • Die neuen Hausnummerntafeln haben die Farbe weiß/blau.
    • Die Kosten für die neuen Hausnummerntafeln trägt die Marktgemeinde.
    • Ein gesondertes Schreiben mit ALLEN Information wird an die Bürger*innen ausgegeben.
  20. Auftragsvergabe für Erneuerung WVA und RWK in Roseldorf sowie Infrastruktur-maßnahmen Im Winkerl und Am Tabor in Sitzendorf.
    • Es wird ein Volumen von 607.295,38€ investiert. Die Firma Held&Franke erhielt den Bestbieterzuschlag.
      • Tabor/Sitzendorf: 32.000€ neuer Brunnen mit Leitung und neuer Regenwasserkanal nach Rohrbruch 17.000€
      • Winkerl/Sitzendorf: 264.000€ Sanierung Regenwasserkanal, Wasserleitung, Hausanschlüsse, Schachtdeckel, Einlaufgitter jedoch ohne neue Asphaltdecke. Diese wird im nächsten Jahr ausgeschrieben.
      • Winzerzeile/Roseldorf: 180.000€ Sanierung Regenwasserkanal, Wasserleitung, Hausanschlüsse, Schachtdeckel, Einlaufgitter jedoch ohne neue Asphaltdecke. Diese wird im nächsten Jahr ausgeschrieben.
      • Hauptstraße/Braunsdorf: 114.000€ Sanierung Regenwasserkanal, Wasserleitung, Hausanschlüsse, Schachtdeckel, Einlaufgitter jedoch ohne neue Asphaltdecke. Diese wird im nächsten Jahr ausgeschrieben.
  21. Aufträge für den Umbau des Gemeinde- und Feuerwehrhauses Roseldorf.
    • Es wurden Angebote mit einem Gesamtwert von 69.115,18€ durch den Ortsvorsteher eingeholt. Ein Gegenangebot lag ebenfalls immer vor. Es kann eine 50% Förderung angenommen werden.
  22. Beschluss über die Gründung einer Feuerwache in Braunsdorf.
    • Die Freiwilligen Feuerwehren Braunsdorf und Sitzendorf haben in ihren Mitgliederversammlungen im Mai 2022 und Juni 2022 beschlossen ihre Zusammenarbeit zu intensivieren.
    • Die Freiwillige Feuerwehr Braunsdorf soll in der Zukunft als Feuerwache Braunsdorf weiterbestehen und in die Freiwillige Feuerwehr Sitzendorf eingegliedert werden.
    • Dies erfolgt nach positiven Beschluss des Gemeinderates von Sitzendorf an der Schmida nach der NÖ Feuerwehrordnung Fassung 01/2022, § 16 Abs. (5) ab den 1. Juli 2022.
    • Der Einsatzbereich der Freiwilligen Feuerwehr Braunsdorf wird der Freiwilligen Feuerwehr Sitzendorf lt. §4 Abs. 4 des NÖ Feuerwehrgesetzes 2015 zugewiesen.
  23. Abschluss eines Überprüfungsvertrages für Turnsaal, Bewegungsräume und Schultafeln.
  24. Grundsatzbeschluss über die Errichtung von PV-Anlagen auf Freiflächen.
    • Der Gemeinderat hat beschlossen, dass das PV-Potential der Dachflächen in unserem Gemeindegebiet ausgenutzt werden muss bevor Freiflächen für PV-Anlagen verwendet werden dürfen. Bis dahin gilt ein Verbot zur Errichtung von PV-Anlagen auf Freiflächen.
  25. Beschluss über die Annahme des Leitbildberichts zur NÖ Dorferneuerung in Frauendorf.
  26. Personalangelegenheiten.
  27. Bericht des Bürgermeisters.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s